Weihnachtskekse light – gesund, lecker und kalorienarm

Weihnachtskekse

Die Tage werden kürzer, wir kuscheln uns zu Hause ein und freuen uns auf die vielen süßen Leckereien, die es in der Zeit vor Weihnachten gibt. Doch da wir uns meist auch weniger bewegen, bleiben uns die kleinen Köstlichkeiten meist als Hüftgold erhalten.

Geht es auch anders ohne auf Plätzchen und Co verzichten zu müssen? In der Vorweihnachtszeit gesund naschen? Weihnachtsgebäck, das schmeckt, geht auch ohne viel Zucker und Fett. Es gibt auch viele Rezepte, die vegan, low carb und zudem auch extrem lecker sind.

Weihnachtsbäckerei light
Traditionell waren Plätzchen, Lebkuchen und andere Leckereien der Winterzeit darauf ausgerichtet nahrhaft zu sein. Sie sollten dem Körper einfach Energie für die kalte Jahreszeit zur Verfügung stellen. Deshalb bestehen viele der üblichen Weihnachtskekse aus viel Butter, Nüssen und Trockenfrüchten.

Doch heutzutage sind wir nicht mehr auf dieses Plus an Fett und Zucker im Winter angewiesen. Eher im Gegenteil sollten wir durch unsere mangelnde Bewegung darauf verzichten.


Naschen ohne Reue
Doch ganz auf süßen Genuss müssen wir nicht verzichten. Es gibt viele gesunde und wirklich leckere Variationen der traditionellen Plätzchen-Rezepte. Diese bestehen aus guten und vollwertigen Zutaten. Es gibt aber auch einige traditionelle Rezepte, wie z.B. Makronen, die an sich schon light sind. Außerdem gibt es auch noch einige Tricks, die helfen ein paar Kalorien zu vermeiden.


Schlaue Tricks für Weihnachtsgebäck „light“
Hauptzutaten der Plätzchen sind meist Zucker, Mehl und Butter, welche uns oft ein paar Pfunde mehr bescheren.

Im Folgenden ein paar Tricks um einige Kalorien zu sparen. Hilfreich ist auch einfach grundsätzlich die Zuckermenge in den Rezepten zu reduzieren, meistens ist die sowieso zu hoch. Und statt Weißmehl, dass ja ein leeres Kohlenhydrat ist, immer lieber Vollkornmehl verwenden.

1. Backform
Es fängt mit der Backform an. Verwendet am besten immer Back-Papier und Silikonformen, so könnt ihr gänzlich aufs Einfetten verzichten und spart schon so ein paar Kalorien.
>> Backformen unterschiedlicher Art gibt es hier <<

2. Größe
Damit kann man sich selbst ein bisschen austricksen. Verwendet kleine Plätzchen-Formen. Wir habe meist mehr die Anzahl als die Masse im Blick, deshalb ist dies eine einfache Methode um den eigenen Keks-Konsum zu reduzieren. Macht sie einfach kleiner als üblich. Der Geschmack bleibt der gleiche, doch wir essen dann weniger davon.

3. Makronen
Plätzchen ohne bzw. mit wenig Mehl und Butter wie z.B. Kokos-Makronen oder Anis-Plätzchen sind klassische Rezepte, die an sich kalorienärmer sind. Ihr könnt dann auch noch den Zucker um ein Drittel bis zur Hälfte der Mengenangaben (hängt immer vom Rezept ab) reduzieren, so spart ihr hier auch noch einige Kalorien.
>> Keine Lust selbst zu backen? Hier Saftiges Kokosgebäck / Makronen (1000g) Saftig weich und lecker bestellen! <<

4. Weniger Schokolade ist mehr
Für Gebäck mit einer Schokoglasur muss nicht das ganze Plätzchen in die geschmolzene Kuvertüre eingetunkt werden. Für den schokoladigen Geschmack langen meist einfach ein paar Streifen über den Keksen.

5. Vollkorn statt Weißmehl (Auszugsmehl)
Verwendet Vollkornmehl statt Weißmehl, am besten Dinkelvollkornmehl. So habt ihr auch Ballaststoffe in euren Backmischungen. Und die Plätzchen sind „vollwertiger“, d.h. sie enthalten mehr Nährstoffe als Gebäck aus Weißmehl.
>> Schapfenmühle Weizenvollkornmehl, 4er Pack (4x 1 kg) <<

6. Alternative Süßungsmittel
Verzichtet ganz auf weißen Zucker und ersetzt ihn durch Vollrohrzucker, Honig oder Kokosblütenzucker. Letzterer hat einen guten Geschmack und einen wesentlich geringeren glykämischen Index (lässt den Blutzucker nicht zu stark ansteigen), ist allerdings wesentlich teurer.

Ein andere gesunde Alternative ist, für den Teig so wenig wie möglich Zucker zu verwenden und die Süße mit Trockenfrüchten in die Plätzchen zu bringen.

>> Vollrohrzucker / Kokosblütenzucker gibt es hier <<

7. Zuckerguss light
Statt süßem Zuckerguss, der zusätzlich Kalorien mit aufs Gebäck packt, die Plätzchen vor dem Backen einfach mit Eigelb und Milch bestreichen, dadurch erhalten sie ebenfalls einen schönen Glanz.

8. Weniger Nüsse
Nüsse in Plätzchen bringen zwar viel Nährstoffe, aber auch viel Fett und Kalorien mit. Daher macht es Sinn für die kalorienreduzierte Weihnachtsnascherei weniger Nüsse zu verwenden. Am einfachsten geht es, wenn ihr nur die Hälfte der vorgegebenen Nussmenge nehmt und die andere Hälfte durch geröstete zarte Haferflocken ersetzt.

9. Leichte Milchprodukte
Für alle Milchprodukte in den Rezepten einfach immer die fettarme oder vegane Variante verwenden. Statt Milch könnt ihr auch vegane Varianten, wie Reismilch, Hafermilch oder Sojamilch verwenden. Und statt saurer Sahne Buttermilch. Geschmacklich macht es keinen Unterschied.

 

Plätzchen-Rezepte light

 

frisches gebäck zu weihnachten

Frisches Gebäck zu Weihnachten – Zimtsterne –

Vegane Zimtsterne light
Dieses Rezept kommt mit wenig Zucker aus und ihr könnt es variieren, je nachdem ob ihr die Sterne lieber fettärmer, also ohne Nüsse oder lieber low carb, also mit wenig Mehl zubereiten wollt.

Zutaten:
200 g Dinkel(vollkorn)mehl oder 125g Mandeln und 75g Vollkornmehl
85 g Vollrohrzucker oder Rohrohrzucker (mit Vollrohr schmecken die Sterne karamelliger)
2 Tl Backpulver
2 EL Zimt
1 Esslöffel Apfelmus (Ei-Ersatz)
50 ml vegane Milch

Zubereitung:
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen, dann nach und nach Apfelmus und vegane Milch hinzugeben. Teig dünn ausrollen und die Sterne ausstechen. Diese dann 10-15 Minuten bei 160°C im vorgeheizten Backofen backen. Wer mag kann die fertigen Sterne noch mit einer Glasur aus 100g Puderzucker und wenig (!) Wasser bestreichen.

Bestellen:
Bestellen Sie die Backzutaten ganz bequem und einfach Online. Hier Backzutaten bestellen


Weihnachtsbckerei: Frisch gebackene Kokosmakronen KokosbusserlKokos-Makronen wolkenleicht
Dieses Rezept kommt mit wenig Zucker aus, was den Blutzuckerspiegel nicht so sehr in die Höhe schnellen lässt, was wiederum hilfreich ist, wenn man in der Weihnachtszeit nicht zunehmen möchte.

Zutaten:
100g Kokosraspeln
2 Eiweiße
1/3 TL Vanillepulver
1 Prise Salz
1Tl Rohrohrzucker (Wer mag, kann den Zucker ganz weglassen.)

Zubereitung:
Den Backofen auf 130°C vorheizen. Währenddessen die Kokosraspeln ohne Fett in einer Pfanne anrösten, Vanille und Zucker hinzugeben, 15-20 Minuten abkühlen lassen.

Anschließend das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen, dann die Kokosraspeln langsam unter den Eischnee heben. Den Teig dann mit einem Teelöffel portionsweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Die Makronen etwa 25 Minuten backen.

Bestellen:
Bestellen Sie die Backzutaten ganz bequem und einfach Online. Hier Backzutaten bestellen

 

vanillekipferl Vanille-Kipferl light
Dies ist eine kalorienarme Variante des Gebäck-Klassikers. Hier könnt ihr naschen ohne Reue.

Zutaten:
30g gemahlene Mandeln
200 g (Dinkel)Vollkornmehl
100 g Puderzucker
1/3 TL Vanille-Pulver oder das Mark von 1-2 Vanille-Schoten
50 g Naturjoghurt
60 g Margarine

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen. Das Mehl zusammen mit Mandeln, Margarine, Puderzucker, Vanille und Joghurt zu einem Teig vermischen. Den Teig 60 min kalt stellen.

Danach aus dem Teig dünne Rollen formen und anschließend kleine Stücke portionieren und Kipferl daraus formen. Die Vanille Kipferl auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und für ca. 10 Minuten backen. Wer es lieber kalorienärmer mag, muss sie dann auch nicht mit Puderzucker bestreuen.

Bestellen:
Bestellen Sie die Backzutaten ganz bequem und einfach Online. Hier Backzutaten bestellen

Viel Spass beim Ausprobieren und gesundem Naschen!