Teebeutel Recycling: 8 verblüffende Anwendungen für gebrauchte Teebeutel

Teebeutel

Tee aus dem Teebeutel ist lecker und gesund. Manch einer trinkt den ganzen Tag nichts anderes. Und danach? Was passiert mit den Beuteln? Haben die wirklich ihre Daseinsberechtigung verloren, und müssen in den Müll? Bestimmt nicht – dazu sind sie viel zu wertvoll.

Gebrauchte Teebeutel fürs Badezimmer

1. Teebeute für die Badewanne

Kamille bekommt ihren Platz direkt neben der Wanne. Mehrere Beutel davon zum nächsten Vollbad sind der einfachste Weg zu weicher, reiner Haut. Außerdem kann Kamille prima blondes Haar wieder zum Glänzen bringen. 6 Beutel davon mit 1 Liter Wasser aufgießen, und nach dem Waschen die Haare damit ausspülen.

2. Teebeutel bei Hautirritationen

Die Tannine im schwarzen Tee wirken sehr beruhigend bei gereizter, geröteter Haut. Auf kleinere Partien wird der Teebeutel direkt aufgelegt. Bei größeren Flächen – z.B. Sonnenbrand – funktioniert es mit einem kleinen Helfer. Den Tee neu aufgießen, abkühlen lassen und in eine Sprühflasche füllen.

3. Teebeutel als Entzündungshemmer

Grüner und schwarzer Tee wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend. Das hilft bei Akne, Lippenherpes, Insektenstichen und sogar Warzen. Den Teebeutel mehrmals am Tag in warmes Wasser tränken und für zehn Minuten auf die betroffene Hautstelle auflegen. Die Entzündungen heilen schneller ab, und Schmerzen werden gelindert. Bei Warzen den Beutel mit einem Verband festbinden, und längere Zeit auf der betreffenden Stelle lassen.

Alleskönner im Haushalt

4. Teebeutel als Duftsäckchen

Früchte- und Kräutertee schmecken nicht nur gut. Sie haben auch einen wunderbaren Geruch. Der lässt sich zunutze machen. Getrocknet sind diese Beutelchen prima Duftsäcke für Schränke oder Kisten. In der Nähe des Bettes hilft Lavendeltee später dann zu erholsamem Schlaf.

5. Teebeutel als Politur

Um Holzmöbel wieder schön glänzen zu lassen, muss nicht gleich eine teure Politur her. Ein starker Aufguss aus mehreren Beuteln schwarzem Tee kann hier locker mithalten. Vielleicht ist es sogar die bessere Wahl. Einfach den noch feuchten Teebeutel Holzflächen gleichmässig abreiben.

6. Teebeutel zur Geruchsentfernung

Zudem entfernt der Tee Gerüche. Nach dem Gemüseschneiden riechen Finger und Holzbrett oft trotz Waschen noch nach Zwiebeln oder Knoblauch. Kein Problem. Schnell mit einem Teebeutel darüber gerieben, und der Spuk ist vorbei.

7. Teebeutel als Grundlage für Marinaden

Selbst beim Kochen sind die alten Beutel eine wertvolle Hilfe. Denn schwarzer Tee ist ein bekannter Fleischzartmacher. Ein starker Aufguss aus mehreren gebrauchten Beuteln, passenden Gewürzen und Kräutern, und die Marinade ist perfekt. Dunkles Fleisch, das über mehrere Stunden hierin eingelegt war, wird garantiert hauchzart.

8. Teebeutel als Biodünger

Alle Teebeutel, egal welcher Sorte, sind ein hervorragender Biodünger. Anstatt im Müll, sollten sie also besser im Garten oder auch im Topf der Zimmerpflanze landen. Sie sind komplett abbaubar und fügen sich wieder in das System ein. Auch wenn vielleicht kein neuer Tee an dieser Stelle wächst – eine gut genährte Erdbeerpflanze bringt auch Freude.