Chia Samen: Kraftspender der Mayas und Azteken

Chiasamen

Chia Samen sind eines der angesagtesten Superfoods. Sie finden sich mittlerweile in vielen Gerichten wie zum Beispiel in Müslis, in veganen Desserts, in Brötchen beim Bäcker um die Ecke. Jeder Bioladen führt sie in seinem Sortiment. Das Superfood ist voller wertvoller Inhaltsstoffe, vor allem reich an Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren.

Was hat es noch mit diesen kleinen Körner auf sich, dass sie so beliebt sind?

Herkunft der Chia Pflanze

Die Chia-Pflanze stammt ursprünglich aus Mexiko und Guatemala. Sie ist eine Salbei-Art (Salvia hispanica) und gehört zur Familie der Lippenblütler. Heute stammen die Samen vorwiegend aus Mittel- und Südamerika.

Hochwertige Bioqualität wird hauptsächlich in Projekten in Peru, Bolivien und Argentinien angebaut. In unseren Breitengraden kann sie nicht gedeihen, da sie nicht frosthart ist und sie wächst nur in trockenen Gebieten.

Die sagenumwobene Geschichte der Chia Samen

MayaSchon die Mayas und Azteken wussten die Chia Samen zu schätzen. Vor Kämpfen oder langen Läufen aßen sie die in Wasser eingeweichte Samen. Auch Boten trugen immer Samen bei sich und holten sich Kraft für die langen Strecken aus den Samen.

Die kraftspendende Wirkung wird in Latein- und Südamerika schon seit fast 5000 Jahren geschätzt.

Die Chia Samen waren Grundnahrungsmittel, Heilmittel und Opfergabe. Chia war für die alten Völker Mexikos sogar so wertvoll, dass es als Zahlungsmittel verwendet wurde.

Die Pflanze wurde in der Kolonialzeit verboten, wegen ihrer Verwendung als Opfergabe für die alten Götter. So geriet die wertvolle Pflanze immer mehr in Vergessenheit und war im 20.Jahrhundert bis auf 200 Hektar Anbaufläche fast gänzlich ausgerottet. Vor zwanzig Jahren erst wurde die Pflanze mit dem hohen Gehalt an Vitalstoffen wieder entdeckt.

Seit einigen Jahren werden die kleinen Powersamen auf der ganzen Welt angeboten. „Chia“ bedeutet in der Sprache der Maya „Kraft“. In Nahuatl, der alten mexikanischen Indiandersprache, bedeutet der Begriff „ölig“ und „im Fluss“ sein.

Nährstoffe und Eigenschaften

Chia Samen spendet deswegen soviel Power, weil sie voller wertvoller Inhaltsstoffe sind. Der Proteinanteil der Samen ist herausragend, wesentlich höher als bei anderen Samen und allen Getreidearten. Sie enthalten fast 40% Chiaöl und 20% Protein.

Chia Samen liefern alle 9 essentiellen Fettsäuren und ihr ideales Verhältnis an Omega 3- und Omega-6-Fettsäuren macht sie so gesund. Die Omega-3-Fettsäuren bestehen übrigens zu 100% aus Alpha-Linolensäure (ALA), dies hilft dabei einen gesunden Cholesterinspiegel im Blut zu erhalten.

Chia Samen enthalten mehr Calcium als Milch und liefert gleich noch das Spurenelement Bor mit, dass die Calciumaufnahme verbessert.

Auch ist der Anteil an Kalium zweimal so hoch wie in Bananen und dreimal soviel Eisen als Spinat. Ebenso kann sich der hohe Gehalt an Antioxidantien sehen lasse, der liegt sogar dreimal höher als bei den Heidelbeeren.

Darüber hinaus verfügen die Chia Samen auch über die Spurenelemente Phosphor, Zink, Kupfer und über die Vitamine A, B1, B2, B3, B5, B6, C, D, E, K sowie Cholin und Folsäure.

So kann man sich gut vorstellen, dass zwei Esslöffel mit eingeweichten Chia Samen einen ausgewachsenen Körper für 24 Stunden mit Energie und wichtigen Nährstoffen versorgt.

Sie lassen sich bis zu fünf Jahre aufbewahren, ohne an Qualität zu verlieren.

Chia Samen für die Gesundheit

Chia Samen in Wasser

Chia Samen in Wasser

Interessant sind die Samen auch durch ihre hervorragende Quelleigenschaft. Sie nehmen neun- bis zwölfmal so viel Flüssigkeit wie ihr Eigengewicht auf und sind so ein perfektes Nahrungsmittel um hydriert zu bleiben. Durch das Einweichen werden größere Mengen an Flüssigkeit gespeichert und helfen so dem Wasserhaushalt im Körper auch bei längeren Anstrengungen.

Durch die Quelleigenschaften sind die Samen auch sehr gut für die Verdauung geeignet. Innerhalb von zehn Minuten haben sie das zwölffache ihres Volumens und können so die Magen-Darm-Funktion unterstützen.

Die Polysaccharideschicht fördert ähnlich wie Leinsamen die Verdauung. Die löslichen Ballaststoffe leiten Ablagerungen aus dem Darm aus und verhelfen zu einem geregelten Stuhlgang.

Darüber hinaus binden Chia Samen Säuren und Giftstoffe und helfen dies auszuleiten.

Chia Samen beeinflussen den Blutzuckerspiegel positiv, weil sie die Umwandlung von Kohlenhydrate in Zucker verlangsamen. Deshalb wir die Energie aus der Nahrung erst nach und nach dem Körper zur Verfügung gestellt und verhilft so zu einer längeren Ausdauer. Außerdem zügelt die verlangsamte Aufnahme von Kohlenhydraten den Appetit und verhindert so Blutzuckerspitzen und einen erhöhten Insulinspiegel. Dies ist nicht nur für Sportler, sondern auch für Diabetiker interessant.

Ein weiterer interessanter Aspekt für Sportler und Diabetiker ist der äusserst geringe glykämische Index: 28 Gramm Chia Samen haben einen Index von 1. Das ist sehr wenig, .

Chia Samen sind glutenfrei, was bei einer Unverträglichkeit ein hochwertige Alternative zu Getreide darstellt.

Chia Samen sind durch ihre Nährstoffdichte und ihre Quelleigenschaft besonders hilfreich unter anderem bei:

  • Gewichtsreduktion
  • Reizdarm
  • Zöliakie
  • Sodbrennen
  • Diabetes
  • Senkung Cholesterinspiegel

Anwendung

Chia Samen wirken besonders gut, wenn sie roh gegessen werden, denn durch Erhitzen gehen viele der wertvollen Inhaltsstoffe verloren.

Man kann sie trocken essen, sollte dazu aber sehr viel trinken, da sie viel Flüssigkeit binden.

Wenn sie in Wasser oder anderen Flüssigkeiten eingeweicht werden, können sie durch die geleeartige Schicht gut für viele Rezepte verwendet werden.

Dosierung

Die empfohlene Menge für eine liegt zwischen einem bis zwei Esslöffeln pro Tag.

Rezepte mit Chia Samen

Aus Chia lassen sich viele leckere Gerichte zubereiten. Besonders gut gelingen Aufstriche, Pudding und Getränke, die zudem auch noch gesund sind.

Iskiate oder Chia Fresca

Ganz klassisch. Aus den Chia Samen wird in den Herkunftsländern traditionell eine Art Krafttrunk zubereitet, den sogenannten „Iskiate“. Dieser Trank wird gerne von Läufern zubereitet und verwendet. Sie berichten, dass sie ausdauernder sind, kaum dehydrieren und kein Erschöpfungsgefühl haben.
Zutaten:

  • 300- 350ml Trinkwasser
  • 3 TL Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 11/2 EL Chia Samen
  • Honig oder Agavensirup nach Belieben

Zubereitung:
Die Chia Samen über Nacht im Wasser einweichen. In der ersten halben Stunde ab und zu umrühren, damit sie nicht verklumpen. Am nächsten Tag dann mit dem Zitronensaft und dem Honig oder Sirup vermischen. Fertig.

Himbeer-Holunder-Pinole

Die Pinole ist ebenfalls ein traditionelles lateinamerikanisches Getränk, dass bereits im 19. Jahrhundert von Reisenden beschrieben wurde. Bei der Auswahl der Zutaten sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 El Chia Samen
  • 100 gr Agavensirup oder Süßungsmittel nach Wahl
  • 4 Limetten
  • 1 l Wasser
  • Eiswürfel
  • 100 gr Himbeeren (frisch oder getrocknet)
  • Holunderblütensirup nach Geschmack

Zubereitung:
Die Chia Samen circa 20-30 Minuten in 300 ml Wasser einweichen und immer wieder umrühren, damit sie nicht verklumpen. Währenddessen die Limetten auspressen und mit 1 Liter Wasser vermischen. Das Chiagel dazu geben und alles auf vier Gläser verteilen. Eiswürfel und Himbeeren in die Gläser verteilen und mit Holunderblütensirup abschmecken. Fertig ist ein leckerer, erfrischender und gesunder Sommerdrink. Eignet sich auch gut vor durchtanzten Nächten.

Nuss-Fruchtdessert

Zutaten:

  • 2 EL Chia Samen
  • 250 ml Wasser
  • 1 EL Nussmuss (Mandel- oder Haselnuss)
  • 300-400 gr Frische Früchte z.B. Erdbeeren, Kirschen, Aprikosen püriert
  • etwas Vanille-Pulver
  • 1 EL Süßungsmittel (Honig, Agavensirup oder Stevia)
  • frische Kräuter z.B. Zitronenmelisse, Minze

Zubereitung:
Die Chia Samen mit dem Wasser 20-30 Minuten vorher einweichen. Dabei umrühren um Klümpchenbildung zu vermeiden. Währenddessen die Früchte pürieren. Dann alles miteinander vermischen. In kleine flache Schalen verteilen. Ein paar ganze oder aufgeschnittene Früchte darauf verteilen, sowie zwei, drei Blätter Kräuter. Am leckersten sind Zitronenmelisse oder Minze.

Weitere Anwendungen:

Die bindenden Eigenschaften der Chia Samen können sich Veganer für Pfannkuchen, Bratlingen und Gebäck zu Nutze machen.

Die Einsatzmöglichkeiten von Chia Samen sind vielfältig, da sie geschmacksneutral sind. Sie werden auch gerne genommen um Smoothies einzudicken. Probiert doch einfach ein paar einfache Rezepte aus und versorgt Euch optimal mit den Nährstoffen der Chia Samen.